CBD Öl – Was ist Hanföl und wie wirkt es?

CBD Öl - Was ist Hanföl und wie wirkt es?

Für uns als Fitness- und Ernährungs-Blog ist die Gesundheit und das Wohlbefinden das ultimative Ziel. Natürlich versuchen wir dieses Ziel durch unseren aktiven Lebensstil und einer ausgewogenen Ernährung zu erreichen, nichtsdestotrotz gibt es bestimmte Nahrungsergänzungsmittel die uns dem Ziel Gesundheit näher bringen können. Daher darf im willens-kraft Blog ein Beitrag zu Cannabidiol (CBD) Öl nicht fehlen. Das in den letzten Jahren sehr in Mode gekommene Cannabidiol, dass aus der Cannabispflanze gewonnen wird, verspricht eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen. Welche Wirkung CBD Öl tatsächlich entfaltet und warum es nichts mit Drogenkonsum zu tun hat, erfährst du in diesem Artikel.

CBD – wofür es steht

Cannabidiol (CBD) wird aus der weiblichen Cannabis Pflanze extrahiert. Daher wird das Cannabidiol auch als CBD-Extrakt oder Hanfextrakt bezeichnet. Das gewonnen CBD wird dann in den nächsten Verarbeitungsschritten mit einem anderen Trägeröl (z. B. Hanfsamen oder Kokosöl) verdünnt. CBD ist in seiner reinen Form nicht psychoaktiv, da es von dem psychoaktiven Bestandteilen der Cannabis Pflanze getrennt wird. Du wirst dadurch also nicht High! Daher bleiben auch die bekannten Nebenwirkungen der Cannabis Pflanze wie Lethargie und Paranoia aus. Auf der “Habenseite” sorgt das CBD Öl für Abhilfe bei Stress und Schlaflosigkeit. Außerdem werden dem CBD Öl weitere gesundheitliche Vorteile zugeschrieben: 

  • entkrampfend
  • entzündungshemmend
  • angstlösend
  • gegen Übelkeit gerichtete Wirkungen

Weitere pharmakologische Effekte wie eine antipsychotische Wirkung werden aktuell weiterhin erforscht.

CBD – ist das überhaupt legal?

Cannabis ist ja an sich illegal, also sollte ja das CBD als Bestandteil der Pflanze auch illegal sein, oder? Nicht ganz, denn Marihuana ist aufgrund der psychedelischen Wirkung verboten. Du wirst durch das in der Pflanze enthaltene Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) “high”. 

Marihuana besteht in seinen Bestandteilen allerdings nicht nur aus THC sondern auch aus CBD. Das CBD wird bei der Herstellung aus der Cannabis Pflanze extrahiert und enthält kein oder nur sehr geringen Anteil an THC. Der maximale THC Anteil im CBD Öl darf 0,2 Prozent nicht übersteigen und daher wirkt CBD beim verzehr auch nicht psychedelisch. 

Daher erkennt der Europäische Gerichtshof “offenbar keine psychotropen Wirkungen oder schädlichen Auswirkung”. Und deshalb gilt CBD auch nicht als Droge. In Deutschland ist CBD sogar rezeptfrei als Kosmetik oder Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflich. 
In den USA war der Landwirtschaftliche Cannabis-Anbau bis 2018 verboten. Die Aufhebung des Verbots führte zu einem explosionsartigen Wachstum der CBD Industrie und ermöglichte gleichzeitig auch die verstärkte Erforschung des Cannabidiol.

CBD – was ist der Unterschied zu THC

Marijuana ist größtenteils dafür bekannt, dass es die Konsumenten entspannt und den Stress abbaut. Doch welcher Bestandteil der Cannabis Pflanze ist für den Stressabbau verantwortlich? Wir wissen ja bereits dass das CBD Öl auch entspannend wirken und Stress abbauen soll, wie sieht es dann mit THC aus? Eine Studie Untersuchte die Wirkung von CBD, THC und einem Placebo an 16 gesunden Männern. Dabei wurde beobachtet, dass die Testpersonen auf das THC mit mehr Stress, Unzufriedenheit und einem erhöhten Herzschlag reagierten als die auf CBD oder Placebo. Das führte bei den Forschern zu der Erkenntnis, dass THC eine akute Wirkung auf das Verhalten und die Psyche entwickelt, während CBD als besser Verträglich und sicher befunden wurde.

CBD Öl oder Hanföl – Welche Unterschiede gibt es

Viele CBD oder Hanf Produkte klingen irgendwie sehr ähnlich. Wenn du dich durch das Internet klickst, wirst du auf Produkte treffen, die im Namen das Wort Hanf, Hanfextrakt, CBD oder auch Hanfsamenöl beinhalten. Die Inhaltsstoffe können tatsächlich auch jeweils mehr oder weniger stark unterschiedlich sein. Nicht jedes Hanfprodukt enthält zum Beispiel den Inhaltsstoff CBD.

Wie erkenn ich denn nun den Unterschied zwischen Produkten mit und ohne CBD?

Produkte die tatsächliches CBD enthalten, beinhalten auf der Verpackung die Inhaltsstoffe CBD, Cannabinoide oder Hanfextrakt. Andere Produkte auf Cannabis Basis sind allerdings auch ohne CBD Anteil, wie z.b das Hanfsamenöl.

CBD Produkte dürfen in Deutschland auch als Hanfextrakt oder Hanföl betitelt werden. Allerdings wird dadurch noch nicht deutlich ob und wie viel CBD tatsächlich im Produkt enthalten ist.

Hanfsamenöl

Hanfsamenöl wird, wie der Name es schon andeutet, durch das Kaltpressverfahren aus dem Hanfsamen extrahiert. Das Hanfsamenöl ist ein sehr nährstoffreiches Öl und bietet viele gesundheitliche Vorteile. Es enthält zum Beispiel ein günstiges Verhältnis zwischen den Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren und kann daher auch als qualitativ hochwertiges Speiseöl verwendet werden. Und jetzt kommt das große ABER: Hanfsamenöl enthält kein CBD. 

CBD öl – Wie wirkt es

Wie genau wirkt CBD Öl auf den menschlichen Stoffwechselprozess, wenn es doch gar nicht psychedelisch wirksam ist? CBD interagiert nach dem Konsum mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System, einem Teil des Nervensystems dass die Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2 umfasst. Es ist ein wichtiges Signal gebendes System der menschlichen Gesundheit, welches in fast allen physiologischen prozessen involviert ist. Insbesondere aber mit dem Hormonellen, Neuronalen und Immunsystem. CBD wirkt sich auf die Serotonin, Dopamin und Opioid Rezeptoren aus. 

Weitere Beispiele für physiologische Prozesse, die durch das Endocannabinoid-System beeinflusst werden sind die folgenden:

  • Schmerzen: Schmerzstillende Wirkung bei Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen oder auch Menstruationsschmerzen
  • Angst: CBD kann die Produktion der Angsthormonen bremsen und wirkt sich somit auf Ängste im Alltag aus. Darüber Hinaus werden auch dauerhafte Angststörungen oder auch posttraumatische Belastungsstörungen beeinflusst.
  • Stress und Schlaflosigkeit: CBD wirkt entspannend. Nervosität und Gereiztheit wird vermindert. Somit wird die insgesamte Stimmungslage verbessert und auch die Schlafqualität gefördert.
  • Epilepsie: Die CBD Behandlung kann insbesondere bei Kindern epileptische Anfälle reduzieren. 
  • Hautbild verbessern: Hautprobleme wie Akne oder auch Neurodermitis werden nach neuesten Erkenntnissen ebenfalls gelindert.
  • Übelkeit
  • Immunreaktionen
  • Herz Kreislauf
  • Entzündungen
  • Gedächtnisleistung
  • Suchtverhalten
  • Appetit

CBD und die gesundheitlichen Vorteile 

Vorweg der Warnhinweis: Es gibt keine Wundermittel, das gilt auch für CBD. Es bleibt ein Supplement, also ein Nahrungsergänzungsmittel, welches gute Gewohnheiten bekräftigen und die Gesundheit fördern kann. Nur wenn du neben den Supplements auch für einen gesunden Lebensstil sorgst, Sport machst und auf die Ernährung achtest, entfaltet das CBD Öl die volle Wirksamkeit.
Nichtsdestotrotz werden dem CBD auch medizinische Eigenschaften zugesprochen. Tatsächlich gibt es mittlerweile auch Medikamente die CBD enthalten und in der EU zugelassen sind.

CBD für Herzgesundheit

Eine Studie aus dem Jahr 2017 zeigte, dass eine Dosis CBD Öl den Ruheblutdruck positiv beeinflussen kann. Die Testpersonen wurden ebenfalls einem “Stress-Test” mit dem Ziel den Blutdruck zu steigern unterzogen. Das Ergebnis war eine nur relativ geringe Steigerung des Blutdrucks, welches laut der Wissenschaftler auch auf das CBD zurückzuführen ist.

CBD Öl kaufen – welchem Anbieter kann ich vertrauen?

Das CBD Öl ist im Mainstream angekommen. Das bedeutet, dass du CBD Produkte sogar in fast jeder Drogeriekette kaufen kannst. Auch im Internet finden sich unzählige Anbieter von CBD Produkten, doch welches Produkt ist wirklich gut und empfehlenswert? Natürlich musst du dir als selbst bestimmtes menschliches Wesen ein eigenes Bild machen, doch ich persönlich kann dir die CBD Produkte von Hanfosan.de empfehlen.

Warum CBD von Hanfosan? 

Viele “günstige” Anbieter fallen in der Regel leider durch diverse Qualitätsmängel auf. Bei Laboranalysen wird leider immer wieder ein niedriger Qualitätsstandard, Schadstoff- oder Giftreste festgestellt. Hanfosan arbeitet dagegen nur mit zertifizierten Herstellern und Laboren zusammen. Eine permanente Qualitätskontrolle verhindert unerwünschte “Begleitstoffe”. 

Erinnerst du dich an das Hanfsamenöl, welches zwar kein CBD enthält, aber dafür sehr nährstoffreich ist? Hanfosan nutzt das Hanfsamenöl als Trägeröl für die eigenen CBD Produkte. Dadurch entstehen starke Synergie Effekte, da der Käufer sowohl von den Vorteilen des CBD als auch des Hanfsamenöls profitiert. Eine Win – Win Situation!

Daher habe ich mich auch dazu entschlossen eine Partnerschaft mit Hanfosan einzugehen. Daher kannst du als willens-kraft.de Leser, wenn du CBD Öl probieren möchtest, direkt 15% sparen. Nutze dazu einfach den Rabattcode C1AF6598 bei deiner ersten Bestellung!

Fazit

CBD Öl verspricht enorm viel, ist aber keine Allheilmittel! Wenn du auf einen generell gesunden Lebensstill achtest, wirst du mit dem CBD Öl einen Gang höher schalten können. Versuch es doch einfach selbst!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn du über diese Links ein Produkt kaufst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich ganz dir überlassen.